Mittwoch, 10. März 2010

Antwort auf die Frage: "Woran krankt der Kapitalismus?"


Meiner Meinung nach am falschen oder nicht vorhanden Verstaendnis seiner komplexen Dynamik.

Das kapitalistische Wirtschaftssystem mal mit Hilfe der Theorie komplexer Systeme zu untersuchen und zu analysieren wuerde da weiter helfen. 

Das setzt aber voraus, das man bereit ist einzugestehen, das die bisherigen dominierenden Wirtschafttheorien, die zum Teil schon zu Ideologien verkommen sind, erhebliche Defizite in ihrer Erklaerungsreichweite haben.

Das teuflische am Kapitalismus ist, jeder glaubt ihn verstanden zu haben. Und solange er so funktioniert wie es den Vorstellungen entspricht, denkt keiner kritisch nach. Insofern korrumpiert er die Vernunft. Wenn es dann klemmt und Vorstellung und Realitaet offensichtlich nicht mehr zusammen passen, ist es zu spaet, weil irreversibel ein kritischer Punkt erreicht wurde, der den Laden kraeftig durchruettelt.

Es gibt Oekonomen denen das langsam daemmert.
Siehe auch:

Ob die Zeit aber noch reicht, die Betonkoepfe dafuer zu oeffnen und zur Ursachenbehebung zu bewegen, ist nach 30 Jahren erfolgreichen Indoktrination durch neoliberale Ideologien auf allen Ebenen und den Eliteschulen dieser Welt mehr als zweifelhaft.

Sapere Aude!

Georg Trappe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen