Sonntag, 26. September 2010

Die Innovationskraft deutscher Grossunternehmen

Als notorischer Ungläubiger und Nichtkirchgänger wurde mein Frevel am heutigen
Sonntag (einem Tag, der hier seinen Namen verdient) sofort bestraft, indem meine Blicke auf folgenden Artikel gelenkt wurden.

http://www.handelsblatt.c...

Ergänzend:
http://www.byd.com/
http://www.yinglisolar.com
http://www.welt.de/welt_p...
http://www.nuclear-free.c...

Meine Interpretation:

Dank der revolutionären Industriepolitik unserer glorreichen Tigerentenregierung wird Deutschland eine führende Rolle bei der Einführung von mit Atomkraft angetriebener Mobilität einnehmen. Die so eingesparten Milliarden werden als Solidarbeitrag zur Sanierung der Wall Street direkt und ohne Einschaltung der Deutschen Bank als Korrespondenzbank an Goldman Sachs überwiesen.
Die dadurch eingesparten Transaktionskosten sollen von Goldman Sachs
an das Bureau of Engraving and Printing ( http://www.moneyfactory.g... ) überwiesen werden, um so die Versorgung der Welt mit frisch gedrucktem Geld in ansprechendem Design zu unterstützen. Der Sachverständigenrat der deutschen Wirtschaft, der sich z.Zt. mit der Reduzierung (seiner) systemischen Relevanz beschäftigt (siehe: http://www.sachverstaendi... ) äusserte sich zurückhaltend.
Die Deutsche Bank legte sofort nach Bekanntwerden der revolutionären Regierungsentscheidung ein strukturiertes Produkt mit dem Namen ABACUS 0815 auf, das es professionellen Anlegern ermöglichen soll sich risikolos mit Renditen von bis zu 25% p.a. an der Erschliessung und Sanierung von Grundstücken in der unmittelbaren Nähe (Tschernobyl Radius http://www.slideshare.net...) von AKWs zu beteiligen. Wie bei solchen Produkten üblich, wurde aus Gründen der Diskretion der Name der Gegenpartei, die die ausgelobte Rendite beim ausbleiben des GAUs zahlen müsste, verschwiegen. Insiderkreise gehen aber davon aus, daß sowohl die Deutsche Bank selber, wie auch die AKW Betreiber auf diesem Weg die Abschöpfung der Rendite durch die Bundesregierung kompensieren möchten.
Die Versicherungswirtschaft, die durch AKW Unfälle verursachte Schäden
rigeros im Kleingedruckten ihrer Policen ausschliesst, protestierte nicht, wies aber potentielle Anleger darauf hin, das in der momentanen Situation der Kapitalmärkte risikolose Renditen von 25% unwahrscheinlich seien. .......

Mein Fazit:

Offensichtlicher können die Verkrustungserscheinungen in den Köpfen unserer
politischen und wirtschaftlichen Eliten wohl kaum sein.

Halleluja

Georg Trappe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen