Dienstag, 18. Januar 2011

Geistesgifte

Es gibt wohl nichts, mit dem man nicht Krieg fuehren, nicht Macht
ausueben und nicht grossen Schaden anrichten kann. Insofern wuensche ich
mir manchmal alle Naturwissenschaftler und Ingenieure wuerden von heute
auf morgen ihre Arbeit einstellen, um so der Hoffnung, man koenne sich
irgendwie aus dem Desaster heraus innovieren, die Grundlage zu
entziehen. Zumindest wuerde dann klar, das man mal ueber den allgemeinen
Geisteszustand diskutieren muss.

Und damit moechte ich den Blick auf eine Ursachenanlayse lenken, die nun
mehr als 2550 Jahre alt ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Geistesgifte

Wenn man sich dann klar macht, dass die Unkultur amerikanischer Praegung
die bedauerlicherweise zur Lei(d)tkultur geworden ist, genau diese drei Geistesgifte als
Saeulen hat:

Gier > Wall Street, Shareholder Value Konzept, Homo Oeconomicus etc.
Hass > Militaer, Verherrlichung von Gewalt als Konfliktloeser, Hollywood
Unwissen/Verblendung > Werbe und Marketingbudget uebertreffen die
Bildungsaufwendungen

dann wird klar womit man es zu tun hat. Mit einer Geisteskrankheit, die
zur Epidemie geworden ist.

Ein bekuemmertes Sapere Aude!

Georg Trappe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen