Donnerstag, 1. September 2011

Executive Excess

Wie dieser Zeitungsartikel aus dem sonnigen San Jose in Kalifornien wissen laesst, haben Mark Hurd und Larry Ellison (beide Oracle) jeweils 77 Millionen US$ an Jahresverguetung eingestrichen. Ein weiterer Report aus den USA deckt auf, dass dort viele Firmen ihren CEOs hoehere Verguetungen bezahlen, als sie Steuern an den Staat abfuehren.Wenn man dies dann noch im Zusammenhang mit den Umstaenden sieht, die ich als Betonierung plutokratischer Verhaeltnisse bezeichne, dann weiss man, in welche Richtung der Hase im Land der unbegrenzten Moeglichkeiten laeuft. Das inzwischen 44 Millionen Menschen in den USA nur durch Lebensmittelmarken vor dem Aergsten verschont werden, ist inzwischen wohl bekannt. Und wer sich ueber die Entwicklung und Fakten der Obdachlosigkeit in den USA informieren moechte, kann das mit diesem Report tun. Und wer dann noch zur Kenntnis nimmt, das ueber 11% der Haeuser in den USA z.Zt. leer stehen, obwohl die magischen Haende des freien Marktes unermuedlich ihr heroisches Werk vollbringen, der wird wissen, was er von denen zu halten hat, die nach wie vor das neoliberale Maerchen vom "Trickel Down Effect" in der einen oder anderen Form an den Mann zu bringen suchen.

Sapere Aude!

Georg Trappe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen