Freitag, 16. September 2011

Spitzenleistungen mononeuronalen Denkens

Die sich weiter zuspitzende Krise hat in der vergangenen Woche eine Welle von Ratschlaegen aus dem Epizentrum des Desasters, dem Lager neoliberal = mononeuronal denkender Eliten ausgeloest. Auf einige besonders huebsche Beispiele dieser Glanzleistungen moechte ich hiermit verweisen:


Um zu diesen tiefschuerfenden Erkenntnissen zu kommen benoetigten diese Experten immerhin 4 bzw. 3 Jahre, jenachdem, wie man den offiziellen Beginn der Krise terminiert. Die Zahl der Milliarden, die aufgrund aehnlich gut fundierter Ratschlaege schon ausgegeben wurde, ist inzwischen unueberschaubar geworden. Dabei ist ja eigentlich garnichts passiert, nach herrschender Lehrmeinung. Geld ist ja neutral. Und es gilt die Tautologie der Quantitaetstheorie.

Sapere Aude!

Georg Trappe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen