Dienstag, 11. Oktober 2011

Die Krise, das Ergebniss rationaler, Nobelpreis dekorierter Erwartungen

Es war mal wieder Zeit einen Nobelpreis fuer die sog. Wirtschaftswissenschaften zu verleihen. Und anstatt die Krise zum Anlass zu nehmen, die Preisverleihungen der Vergangenheit kritisch auf ihre Berechtigung zu pruefen und die Preisverleihung gegebenenfalls auszusetzen, wird, wie koennte es anders sein, in dieser durch eine tiefe Krise geschuettelten, und sich von wissenschaftlichen Prinzipien mehr und mehr entfernden Zunft, der Nobelpreis ausgerechnet an die Herren verliehen, die Wirtschaft mit rationalen Erwartungen zu erklaeren versucht haben. 
Dabei ist offensichtlich, was von einer Rationalitatet zu halten ist, die Jahr fuer Jahr hunderte Milliarden fuer Marketing = Antibildung ausgibt, die die Menschen ganz bewusst auf der Ebene von Emotionen anspricht, um sie, entgegen jeder Vernunft, zu unsinnigem Konsumverhalten zu verfuehren, waehrend die UNESCO um Mittelt bettelt und diese nicht zusammen bekommt, um jedem Menschen ein Minimum an Bildung (Lesen, Schreiben und die vier Grundrechenarten) zukommen zu lassen. Der letzte Satz in diesem Artikel der FTD macht klar, was davon zu halten ist:
"Diese unzähligen Schüler werden in Zukunft wohl gut damit zu tun haben, das geistige Erbe ihre Lehrer zu verteidigen."
Defensives Mitlaeufertum als Wegweisung fuer die Zukunft, waehrend die Welt am Abgrund der schwersten Wirtschaftskrise seit 80 Jahren steht, die gerade aus diesem gedankenlosen Mitlaeufertum (rationale Trendfolger?) entstanden ist. Wenn das kein Grund zum Feiern ist, was dann? 

By the way, der Nobelpreis fuer Wirtschaftswissenschaften ist kein Nobelpreis wie jeder andere. Seine Vergabe ist auch nicht an die gleichen Kriterien gebunden. Und es ist fraglich ob der Herr Nobel soetwas jemals gewollt hat.Vielmehr haben seine Nachfahren Briefe veroeffentlich, die unter anderem diesen Satz enthalten:
„Ich habe keine Wirtschafts-Ausbildung und hasse sie von Herzen.“
Mehr zudem, was vermutlich der groesste PR Coup der sog. Wirtschaftswissenschaften ist, findet sich z.B. hier.

Sapere Aude!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen