Montag, 28. März 2011

Warum Maerkte nicht funktionieren. Teil 1

Ich versuche hier mal zu erklaeren, warum Maerkte nicht so funktionieren, wie Oekonomen uns glauben machen wollen. Und warum sie in keinem Fall funktionierende Regelungen im techn. Sinne darstellen. Aber vielmehr ein abenteuerlicher Aberglaube der Oekonomen an "magische Haende" besteht, der abstruser nicht sein koennte. Ich komme dabei um technische Begriffe nicht herum, aber ich werde mich bemuehen, diese mit einfachen Worten zu erklaeren.

Die Grundlage der Mainstream Oekonomie ist der funktionierende Markt, der Angebot und Nachfrage ueber den Preis zum Ausgleich bringt. In jeder Grundlagenvorlesung der VWL und der BWL taucht diese Grundannahme auf und wird wie folgt erklaert.
Steigt die Nachfrage ueber das aktuelle Angebot wird das Gut knapp und der Preis steigt. Der steigende Preis bewirkt auf der Angebotsseite einen erhoehten Anreiz zur Angebotsauszuweitung und auf der Nachfrageseite eine Nachfragedaempfung. Das Prinzip des sich selbst stabilisierenden Regelkreises. Allerdings ist zu beachten, dass dieser Konstrukt zwei Rueckkopplungspfade hat. Einen ueber die Angebotsstimulierung und einen ueber die Nachfragedaempfung bei steigenden Preisen, bzw. Angebotsdaempfung und Nachfragestimulierung bei sinkenden Preisen.

Freitag, 25. März 2011

HAARP und Erdbeben

Fuer die, die an Rohdaten und gut aufbereitete Daten zu Erdbeben interessiert sind, sind diese Quellen ein Muss:
USGS list and maps
EU Eartquake data portal
National Geophysical Data Center
Das hilft vielleicht, um solche Meldungen, wie diese und diese, besser einordnen zu koennen.
Ich halte die Verbindung von HAARP und dadurch bewirkte kuenstliche Ausloesung von Erdbeben fuer sehr unwahrscheinlich. Mit den Links oben wollte ich zeigen, wie haeufig die Erde bebt und wie die geografische Verteilung der Epizentren ist.

Sonntag, 20. März 2011

Nie wieder Krieg! Und nukleare Teilhabe.

Zum Russel-Einstein Manifest(1) und zur Aufklaerung der Ursachen seiner geringen Popularitaet moechte ich auf die Stichworte McCarthy Aera(2), militaerisch-industrieller Komplex(3), Atomwaffensperrvertrag(4) und nukleare Teilhabe(5) hinweisen.

Insbesondere das letztere ist der Knueller. Denn bis 1995 waren auf den Fliegerhorsten der Luftwaffe amerikanische Atomwaffen nicht nur gelagert sondern in deren QRA (6)Bereichen permanent (24h*7) bereit gehalten. So haette also jederzeit von einem deutschen Starfighter (spaeter Phantom F4 und Tornado) mit amerikanischen Atomwaffen beladen, diese durch einen deutschen Piloten unter NATO Kommando zum Einsatz gebracht werden koennen. Und zwar trotz Deutschlands Unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrags. Soviel zu Vertraegen und Spitzfindigkeiten, die nur dazu dienen, die Bevoelkerung hinter das Licht zu fuehren, waehrend in Wahrheit das genaue Gegenteil des Vertrages betrieben wird.