Freitag, 18. Mai 2012

Das Desaster nimmt seinen vorhersehbaren Verlauf

Im Maerz hatte die Sollbruchstelle unter dem massiven Beschuss durch die Finanzologarchie der Wall Street ( 1 ) ausgeloest. Seitdem geht es Schlag auf Schlag und ein Bolzen nach dem anderen reisst in einer Kettenreaktion unter der Last der per Panik staendig beschleunigt zunehmenden Ungleichgewichte in Europa. 


Wer die Dynamik einer sich selbstverstaerkenden Mitkopplung verstanden hat, wird durch all dieses nicht ueberrascht sein. Wer das Fettaugensyndrom und seine Wirkung auf die Banken verstanden hat noch weniger. Ich erlebe eine solche Entwicklung innerhalb von 15 Jahren nun zum dritten mal aus der Perspektive persoenlicher Betroffenheit. 1997 im Zuge der Asienkrise in Thailand, Korea und Japan als jemand mit guten persoenlichen und geschaeftlichen Kontakten in diesen Laendern, 2000 im Zuge der Dotcom Blase als Mitarbeiter einer renommierten High Tech Firma im Silicon Valley und nun als ein Buerger Europas mit deutscher Staatsangehoerigkeit. Was mich inzwischen vollkommen fassungslos macht, ist die anhaltende Verbohrtheit in den Kreisen der sog. Wirtschafts- und Politeliten angesichts des durch diese Krisen ausgeloesten Elends bei einer grossen Zahl von Menschen. Die seit fuenf! Jahren bestehende Unfaehigkeit oder Verweigerung einer zutreffenden, ueberzeugenden Ursachenanalyse, die Voraussetzung fuer eine wirkliche Loesung dieser Probleme ist, ist mir unbegreiflich. Dabei haette eine Analyse der vorangegangenen Krisen auf das gleiche Ursachenbuendel verwiesen. Aber auch dazu war man aus ideologischen Gruenden nicht willens oder in der Lage.
Aus meiner Sicht haben diese sog. Eliten damit nicht nur jede Legitimation verloren, sondern stehen im Verdacht aus niegrigen Bewegruenden und wider besseren Wissens das materielle Elend von Millionen von Menschen im Auftrag des Abschaums aka die 1% herbeigefuehrt zu haben und weiterhin herbei zu fuehren.
Der arrogante Hohn, wie er jetzt jetzt wieder mit den Vorgaengen um JP Morgan und die verzockten 5 Mrd. ans Tageslicht dringt, zeigt deutlich auf, wer, wo und warum hinter dieser Katastrophe steckt.
Wie skrupellos und hirnrissig diese Dienstleister des Abschaums sich argumentativ positionieren, deckt auch dieser lesenswerte Artikel, mit dem Titel
Deficit Reduction: The Great Distraction auf.
Zitat:
"This is the week of the third annual Deficit Fest, the event sponsored by Wall Street billionaire Peter G. Peterson. At this event, many of the people most responsible for the current downturn come together to tell us why we should be worried about the deficit at a time when 25 million people are unemployed, underemployed or have given up looking for work altogether and millions face the prospect of losing their homes.
Past deficit fests included exchanges where Peter Peterson and former Treasury Secretary and Citigroup honcho Robert Rubin mused about their comparative net worth."
Zitat Ende

Sapere Aude!

Georg Trappe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen