Samstag, 25. August 2012

Suedkorea, eine realwirtschaftliche Trutzburg?

Im vergangenen November veroeffentlichte Querschuesse einen Artikel mit dem Titel: "Suedkorea eine realwirtschaftliche Trutzburg" mit beeindruckenden Daten zur wirtschaftlichen Entwicklung Suedkoreas. Insbesondere die rasante Erholung nach dem tiefen Einbruch 2008 stand in einem angenehmen Kontrast zu den durch Sparzwang verschaerften Katastrophen in Suedeuropa.

Quelle

Allerdings hatte mich schon damals die nahezu ungebrochene exponentielle Entwicklung etwas skeptisch werden lassen und inzwischen relativiert sich auch das Bild dieses Exportweltmeisters. Denn auch in Suedkorea ist die Binnennachfrage in Gefahr. Allerdings weniger durch staatliche Sparprogramme ( 4 ) und dadurch ausgeloeste hohe Arbeitslosigkeit, sondern durch den exorbitanten Stand der Verschuldung der privaten Haushalte von ueber 160% des verfuegbaren Einkommens. Schon 2003 war es zu einer Kreditkartenkrise gekommen, in deren Verlauf unter anderem die groesste Kreditkartenfirma des Landes LG Card vor dem Bankrott gerettet werden musste. Dazu muss man wissen, dass in Korea ueber 20% der erwerbstaetigen Menschen "self employed" sind.

 Quelle

D.h. es gibt nicht nur Chaebol sondern auch eine grosse Zahl von Kleinstunternehmen (Ich AGs), die bei wirtschaftlichen Turbulenzen sehr schnell in finanzielle Schwierigkeiten geraten, da sie kaum im groesseren Umfang Sicherheiten fuer Kredite stellen koennen, die sie unweigerlich benoetigen wuerden, um eine Durststrecke zu ueberwinden. Bisher konnte Korea den Nachfrageausfall aus Europa zwar weitestgehend durch gesteigerte Exporte in die ASEAN Staaten und die USA kompensieren ( 2 ), aber eine sich weiter abkuehlende Weltwirtschaft koennte diesen Ausweg in Zukunft verstellen. Waehrend in Japan der innere Frieden dadurch aufrecht gehalten wurde und wird, dass die japanischen Wohlhabenden Staatsanleihen zu niedrigsten Zinsen zeichnen, was zwar die Verschuldung des japanischen Staats in exorbitante Hoehen treibt, ihn aber in die Lage versetzt immer wieder Programme aufzulegen, die die Binnenwirtschaft "stuetzen, so ist in Korea die Lunte deutlich kuerzer. Zwar betraegt die Staatsverschuldung Suedkoreas nur erstaunlich geringe 34% des BIPs aber dafuer hat die Verschuldung der privaten Haushalte ein beaengstigendes Mass erreicht ( 1 ), was in Verbindung mit der hohen Zahl der Ich AGs, die den uebermaechtigen Chaebols gegenueberstehen einigen Sprengstoff beinhalten duerfte, wenn die Entwicklung der Exporte wegen einer sich abkuehlenden Weltwirtschaft, nicht auf dem bisherigen Pfad gehalten werden kann. Dennoch hat der koreanische Staat, zumindest nominell, unvergleichlich groessere Spielraeume und ist trotz stark wachsender Verschuldung in den vergangenen Jahren aktuell nicht durch Herabstufungen von US Ratingagenturen bedroht ( 3 ). Vielmehr haben unsere Freunde von Goldman Sachs Suedkorea fuer ihre naechste Blasenkonstruktion mit dem Namen "Next Eleven" auserkoren.
-
 Und fuer alle, die Suedkorea etwas naeher stehen, hier noch eine interessante Geschichte um ein  aktuelles Musikvideo mit dem Titel "Gangnam Style".

Sapere Aude!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen