Samstag, 22. Dezember 2012

Eine Prognose fuer 2013

Im Mai 2011 hatte ich mich als Hellseher versucht und lag, wie koennte es anders sein "leicht" daneben. Heute, gute eine Woche vor dem Jahreswechsel, moechte ich auf der selben Basis/Logik mit der gleichen Argumentation eine weitere Prognose wagen. Und die lautet: Ich bleibe dabei! Im Verlauf von 2013 werden wir einen weiteren Tiefpunkt erleben. Im Mai 2011 ging ich bereits davon aus, hatte aber nicht im Kalkuel, dass ein weiterer Zyklus mit rapidem Abschwung / langsamen Aufschwung zwischen geschaltet werden koennte, wie es dann bereits im Juli 2011 geschah.  Der Grund fuer mein Beharren ist dieser Chart des Grauens in Verbindung mit dem aktuellen DAX Stand und dem Stand des VDAX, der meiner Meinung nach die Ruhe vor dem Sturm signalisiert, wenn man Baltic Dry Index und Harpex als vorlaufende Indikatoren interpretiert.

DAX Quelle Yahoo Finance

VDAX Quelle Yahoo Finance

Sapere Aude!

Georg Trappe

Disclaimer: Der Autor ist notorischer Schwarzseher und kein Hellseher. Optimisten kommen zu der genau entgegengesetzten Interpretation. Denn in einer Weltwirtschaft, in der die grossen Frachtpoette bereits unter Kosten vermietet werden, kann es nur aufwaerts gehen.
Es sei denn, etwas ganz Grundlegendes laeuft vollkommen schief.

Ergaenzung 24.Dec.2012:Ein Forschungsbericht ueber den Zusammenhang von Lebensmittelpreisen und Rebellionen aus dem New England Complex Systems Institute.

Die "magischen Haende des Marktes" beruecksichtigen offensichtlich den Wert gesellschaftlicher Kohaesion nicht. Die mit dem Nobelpreis gekroente Theorie rationaler Erwartungen offensichtlich auch nicht. Kein Wunder wenn dann angeblich "effiziente Maerkte" taeglich 26000 Menschen verhungern lassen.
Vielen Dank an Dr. Menendez fuer den Hinweis auf diesen Aufsatz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen