Sonntag, 24. Februar 2013

Zufall?

Die FED hat anscheinend juengst das Darstellungsformat fuer das US Current Account Deficit auf Quartale umgestellt. Damit ist es dann fuer im Kopfrechnen schwache Amerikaner und Atlantikbrueckenflachpfeifen nicht mehr ganz so offensichtlich, was mit QE3 = 40 Mrd. US$ pro Monat = 120 Mrd. US$ pro Quartal im wesentlichen "finanziert" wird.



Der "Beinahe Zusammenbruch" des US Bankensystems ist uebrigens wahrscheinlich genau dieser amerikanischen Glanzleistung zu verdanken. Denn, wenn monatlich fuer 40, 50, 60 oder mehr Mrd. US$ mehr Waren herein fliessen als heraus, dann fliessen Gelder bester Bonitaet = Zentralbankgelder in gleicher Hoehe ab, wenn der Rest der Welt bemerkt, dass die zinstragenden triple A rated Assets, die sonst vom Ausland fuer diese US$ gekauft wurden, Schrott sind. Wenn das gleichzeitig mit einer von der FED initierten Stagnation der Zentralbankgeldmenge zusammen trifft, dann laufen US Banken zwangslaeufig trocken.



D.h. ihnen geht das Zentralbankgeld aus!
Ob das frisch gedruckte Zentralbankgeld mehr wert ist als die triple A rated Schrottpapiere ist eine Geschmachsfrage. In Deutschland scheint man der Meinung zu sein. In Asien wohl eher nicht.

Sapere Aude!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen