Montag, 3. Juni 2013

Bradley Manning, Daniel Ellsberg

Prozessauftakt gegen Bradley Manning
Zur Erinnerung:

Die Pentagon-Papiere

Der Fall Kissinger

Amerikas geheimer Krieg in Laos

Sapere Aude!

Georg Trappe

Kommentare:

  1. Burks schrieb: die USA sind ein Folterstaat.
    Ein Aspekt des schrecklichsten Terror-Regimes aller Zeiten, dem es, wie ich schon an anderer Stelle schrieb, ums verrecken lassen geht.
    Und warum werden Menschen zu Killern? Am Ende des Laos-Berichts hören wir: "Um Rechnungen zu bezahlen."

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ex-Vermieter,

    sehr schoen, das einer die Doku bis zum Ende und dem entscheidenden Satz anschaut. Das ist bei der ueblich gewordenen Aufmerksamkeitsspanne weit jenseits der Norm und somit Zeugnis grossen Interesses. Vielen Dank dafuer.
    -
    Ob die USA im Wettbewerb in der Disziplin Terror schon den Spitzenplatz einnehmen, ist schwer zu sagen. Auf dem Treppchen stehen sie aber auf jeden Fall. Und sie sind ein ausgesprochen interessanter Fall. Immerhin die erste Demokratie der Moderne und ueber lange Zeit Fluchtpunkt fuer Millionen von Menschen, die einer Tyrannei entkommen wollten und bis heute fest daran glauben, dass ihnen das gelungen ist. Leider befinden sich diese Menschen in einem Irrtum, der groesser nicht sein koennte. Wie gross die ideologisch bedingte Betriebsblindheit dabei ist, zeigt dieses kurze Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=_se8c-wN35M

    Ich habe lange ueber diese Sache nach gedacht und ich glaube es ist vollkommen unangebracht bei der Suche nach den Ursachen / Schuldigen entlang nationaler Grenzlinien zu denken. Die Ursache sind nicht die Amerikaner oder die Deutschen, Japaner, Koreaner, Chinesen etc.
    Wer meinen Blog kennt, weiss, das ich immer auf die Eliten in Politik und Wirtschaft, also die besten Koepfe des jeweiligen Landes, verweise. Ich denke inzwischen, das dieser Kopf der Menschheit sich in etwas verrannt hat, was unweigerlich diese aeusserst prekaere Situation herauf beschwoeren musste. Man kann dabei Absicht unterstellen oder auch nicht.
    Im Grunde spielt das aber nur eine untergeordnete Rolle. Ich vermute keinem war und ist klar, was daraus entstehen kann, wenn jeder nach besten Kraeften nach “Mehr” strebt. Menschen ueberblicken nicht, was aus ganz einfach anmutenden Verhaltensregeln entsteht, wenn Nichtlinearitaeten im Spiel sind. Auch die besten Koepfe dieser Welt ganz offensichtlich nicht. Denn diese “Koepfe” sind Opfer eines “Laplaceschen Geistes” geworden (den es so nicht gibt).
    http://www.zeno.org/Mauthner-1923/A/Laplacescher+Geist
    Und hier ein Beispiel wie sehr sich ein Kopf in einem Gedankengebaeude, das aufgrund seiner Konstruktion keinen Ausgang hat, verrennen kann.
    Larry Summers at Yale University about The US Current Account Deficit and the Global Economy:
    http://www.youtube.com/watch?v=HmlX3fLQrEc
    Aufmerksamen Betrachtern dieses Videos wird auffallen, das Larry Summers im Oktober 2004 im Zusammenhang mit dem eskalierenden Leistungsbilanzdefizit der USA u.a. ueber "financial terrorism" und "geo strategic consequences" spricht und von den Eliteschuelern und Eliteprofessoren der Uni Yale dafuer Beifall bekommt.

    Viele Gruesse
    Georg Trappe

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die weiteren links. Um- oder Anders-Denken steckt noch in den Kinderschuhen, immerhin hat ja schonjemand im Film erkannt, dass das "gut, wenn der Abstand immer größer wird" auch aus Sicht der 0,1% nicht smart ist. Nennenswerte Wirkungen dieser kleinen Anfänge erwarte ich nicht mehr selbst zu erleben, ich begnüge mich einstweilen mit der Erkenntnis, dass man mit weniger als 50 Mio. doch ganz gut leben kann.
    Ales Gute weiterhin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Weltsicht der 1% erschliesst sich ganz gut durch diese Dokumentation:

      http://www.theonepercentdocumentary.com/
      http://www.youtube.com/watch?v=HmlX3fLQrEc

      Auch Ihnen wuensche ich alles Gute. Vor allen Dingen aber den Mut nicht zu resignieren.

      Löschen