Donnerstag, 1. August 2013

Reis, Aluminium und Diamanten

Staaten, deren Regierungen versuchen mit Geld soziale Konflikte, die bereits an den Rand eines Buergerkriegs gefuehrt hatten, ein zu daemmen, werden von amerikanischen Ratingagenturen herabgestuft.

Quelle

Banken und Firmen, die mit sehr aehnlichen Methoden einen irrsinnigen Profit fuer sich und ihre Klientel machen und so die soziale Ungleichheit und die daraus resultierende Spannungen maximieren, gelten als die Ikonen "freier Marktwirtschaft".

Sapere Aude!

Georg Trappe

Kommentare:

  1. Tolle Geschichte, die Aluminiumschiebereien von Goldmann Sachs.

    Da sieht man mal wieder, dass "freie Marktwirtschft" nur unser aller Wohlstand im Auge hat.

    AntwortenLöschen
  2. Man kann den Fokus noch etwas weiter aufziehen :

    http://www.heise.de/tp/artikel/39/39622/1.html

    Man sollte statt von der Dreiteilung der Gewaltmonopole von einer "unheiligen Dreifaltigkeit" ausgehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank fuer den Hinweis auf den wirklich sehr guten Artikel bei heise.

      Löschen
  3. alien observer, einen kürzeren, genau treffenden Kommentar kann man schwerlich schreiben; bliebe hinzuzufügen, dass sie diesen unseren Wohlstand grade deswegen in Auge hat, um ihn den allermeisten effektiv und von vielen nicht rechtzeitig bemerkt wegzunehmen.
    Und genau das ist ja auch da freie: die Machtposition verleiht die Freiheit, Schwache plattzumachen. Sehr schöner Kommentar bei Zeit: mit dem selbstgeschöpften (Luft-)Geld sich diese Machtposition erkaufen. Für diese Leute eigentlich zu schön, um wahr zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist eine interessante Sache, dass aus einem Freiheitsideal, welches wohl Freiheit von Tyrannei meinte inzwischen eine rhetorische Waffe geformt wurde, mit der eine Freiheit zur Tyrannei begruendet und durchgesetzt wird.
      Und dabei spielt der Einsatz von Machtinstrumenten aller Art natuerlich eine wichtige Rolle.
      Ausgehend von einer Machtdefinition, die sagt:„Macht bedeutet jede Chance, innerhalb einer sozialen Beziehung den eigenen Willen auch gegen Widerstreben durchzusetzen, gleichviel worauf diese Chance beruht.“
      ist Geld und die Lizenz Geld zu kreieren von herausragender Bedeutung. U.a. weil es als "gesetzliches Zahlungsmittel" tyrannisierende Machtausuebung in Form von Enteignungs- und Ausbeutungsprozessen sanktioniert. Die Arbeit wurde ja bezahlt und jeder ist ja "frei" schlechte Bezahlung zu akzeptieren oder abzulehnen. Warum sich die Erzeuger von Lebensmitteln in aller Regel mit unterdurchschnittlicher bis schlechter Bezahlung zufrieden geben (muessen), waehrend die Betreiber von vollkommen unproduktiven Verschiebebahnhoefen sich kaum vor exorbitanten Boni fuer ihr Tun retten koennen, interessiert dann kaum noch jemanden.
      Interessant dabei ist auch, dass die sog. Wirtschaftswissenschaften all dies mit Theorien und Modellen zu erklaeren sucht, in denen Macht nicht vorkommt.
      Sozusagen im politisch luftleeren Raum.

      Löschen