Sonntag, 17. November 2013

Freihandelsabkommen made in USA

http://www.nzherald.co.nz/business/news/article.cfm?c_id=3&objectid=10491556

"The first topic on the P4 agenda will be financial services and investment. US companies, such as GE Money, already have a substantial investment in this area in New Zealand. Research is now under way to see how New Zealand companies operating in this sector may be able to benefit from opening the US market to them."

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Copyright-Abkommen-TPP-Wikileaks-veroeffentlicht-Maximalforderungen-2047972.html

"Trans-Pacific Partnership ist ein Handelsabkommen, das seit 2009 von den Regierungen der USA, Japans, Australiens, Canadas, Neuseelands, Mexiko, Chiles, Perus, Vietnam, Singapurs, Malaysias und Brunei verhandelt wird – unter strenger Geheimhaltung."
http://de.wikipedia.org/wiki/Multilaterales_Investitionsabkommen

"Unter Ausschluss der Öffentlichkeit begannen 1995 die Verhandlungen zwischen Wirtschaft und Politik mit Einbezug der Entwicklungsländer. 1997 wurden sie durch eine Indiskretion bekannt und zunächst in Kanada, den USA und etwas später in Europa, unter zurückhaltender Berichterstattung der Massenmedien, öffentlich diskutiert. Aufgrund des sich daraufhin formierenden zivilgesellschaftlichen Widerstands wurde im September 1998 von 450 Vertretern multinationaler Konzerne eine Erklärung abgegeben:
„Die Entstehung von Aktivistengruppen droht die öffentliche Ordnung, die rechtmäßigen Institutionen und den demokratischen Prozeß zu untergraben. […] Es müßten Regeln aufgestellt werden, um die Legitimität dieser aktivistischen regierungsunabhängigen Organisationen zu klären, die vorgeben, die Interessen großer Teile der Zivilgesellschaft zu vertreten.“
Geneva Business Dialogue

Sapere Aude!

Georg Trappe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen