Freitag, 28. Februar 2014

0x2A + 1, die Welt, das Finanzcasino und die Emergenz seines Zusammenbruchs in der deutschen Realitaet

Wie sich die beiden parallel verlaufenden und sich ueber einen aufrichtenden Machtgradienten gegenseitig verstaerkenden Prozesse, Mehrwertextraktion durch Abhaengigkeits- und Machtverhaeltnisse in der Realwirtschaft und staendig voranschreitende Vermoegens- und dadurch ansteigende Machtkonzentration durch  Verwertung des Extrakts in Nullsummenspielen im Finanzcasino, in der Realitaet niederschlagen, belegt fuer Deutschland z.B. der aktuelle Wochenbericht des DIW.





Da dieses Gebilde dazu tendiert, sowohl die Bestaende an Realwerten als auch die Bestaende an monetaeren Forderungen (auf bestehende oder zu erarbeitende Realwerte) in einer Hand zu vereinigen, kommt es zu einem absurden "Kurzschluss", der auf der einen Seite der Realwirtschaft die zur Funktion notwendige Liquiditaet entzieht, wenn dieses nicht durch eine sich endlos ausweitende Geldschoepfung verhindert werden kann, und auf der anderen Seite zu einer immer offensichtlicher werdenden Entwertung der Forderungen, da diese sich zunehmend auf das bereits bestehende Eigentum ihrer Halter beziehen.

Sapere Aude!

Georg Trappe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen