Sonntag, 9. November 2014

Im Westen nichts Neues


http://www.bangkokpost.com/business/news/442179/xi-backs-40bn-silk-road-fund
“BEIJING — Chinese President Xi Jinping has pledged $40 billion to set up a “Silk Road Fund” that will finance the construction of infrastructure linking markets across Asia.
The fund’s goal is to “break the connectivity bottleneck” in Asia, the official Xinhua News Agency cited Xi as saying during a meeting with officials from Bangladesh, Cambodia, Laos, Mongolia, Myanmar, Pakistan and Tajikistan.”
und
“The world’s second-largest economy has also promoted the creation of a $50 billion Asian Infrastructure Investment Bank, which would also help finance construction in the region. India, Vietnam, Singapore and Thailand were among 21 countries to sign a memorandum for its establishment last month.
The US has opposed the bank, a potential rival to institutions such as the Asian Development Bank, and has asked its allies not to participate, the New York Times reported.”
Da will also jemand seine US$ Ueberschuesse dazu einsetzen, um Infrastruktur Projekte in einer unterentwickelten Region in Gang zu setzen und derjenige auf den die Emission dieser Gelder zurueck geht, ist nicht einverstanden (weil die Aktion ausserhalb der Kontrolle seiner Economic Hitmen stattfindet). Das ist doch interessant.

Bei Reuters liest sich die Sache so:

http://www.reuters.com/article/2014/11/08/us-china-diplomacy-idUSKBN0IS0BQ20141108

Und Russland:

http://www.japantimes.co.jp/news/2014/11/08/world/politics-diplomacy-world/xi-putin-form-apec-power-duo-with-similar-outlooks-reciprocal-interests/#.VF66lGeNeLs

Derweil TTP:

 http://www.japantimes.co.jp/news/2014/11/08/business/economy-business/tpp-ministers-say-year-end-deal-unlikely-agree-speed-talks/#.VF68ZWeNeLs
“The TPP countries have struggled to secure a deal due partly to Japan-U.S. differences over market access for agricultural and auto products, while the process of establishing unified trade rules among all 12 economies in such areas as intellectual property rights, business competition and environmental protection issues have also proven to be difficult.
The TPP negotiating countries are Australia, Brunei, Canada, Chile, Japan, Malaysia, Mexico, New Zealand, Peru, Singapore, the United States and Vietnam.
The TPP ministers met at the U.S. Embassy in Beijing. They did not hold a joint press conference apparently out of consideration for China, which is hosting this year’s APEC forum and is anxious that the spotlight may be shed on the TPP rather than the series of APEC meetings.”
Und APEC:

http://www.bangkokpost.com/business/news/442156/apec-ministers-back-new-free-trade-zone
“But more detailed steps for realising the Chinese-backed vision of the Apec-wide trade area are not mentioned in the statement due to US and Japanese reluctance even though China had sought to fix a target date of 2025 for creating the FTAAP, negotiations sources said.
The United States and its allies including Japan also blocked China’s effort to launch a “feasibility study” which would have meant the effective launch of negotiations for the FTAAP, as they seek to prioritise ongoing talks for a narrower, US-led Trans-Pacific Partnership free trade agreement that does not include China.”
Und Europa?
Musste seine Banken retten, die sich mit US Hypothekenschrott verzockt hatten.
Laesst sich zum Dank, von S&P, Moodys und Co die Staatsanleihen zerschiessen.
Spart sich nicht nur in eine Rezession sondern in eine tiefe Spaltung.
Laesst sich gegen Russland in Stellung bringen.
Waehrend die europaeischen 1% ihre monetaeren Ueberschuesse als Einsaetze weiter in die Londoner und New Yorker Casinos tragen.

Sapere Aude!

Georg Trappe

P.S.:  Aus Sicht der BRIC Staaten und anderer Schwellen- und Entwicklungslaender, ist es vollkommen absurd, was Europa und eine Reihe von westlichen Industrienationen sich z.Zt. leisten. Keiner kann verstehen, warum man die bestehende Infrastruktur, um die man uns beneidet, verfallen laesst. Keiner kann begreifen, wieso trotz des angehaeuften Reichtums die Krise nicht ueberwunden wird.
Dabei wird uebersehen, dass eine Entwicklung, wie sie von den BRIC Volkswirtschaften nachgeholt wird, nicht nur Wachstum hervor bringt, sondern dieses Wachstum von Konzentrationsprozessen begleitet ist, die genau in diese absurd anmutende Erstarrung muenden. Wenn jeder nach “Mehr” strebt und dabei das “Erfolgsrezept” der kontinuierlichen Reinvestition von Ueberschuessen mit dem Ziel der Produktivitaetserhoehung fuer sich anwendet, dann entsteht genau das. Wachstum begleitet von Konzentrationsprozessen. Denn das Wachstum der einzelnen Akteuere ist nie gleich. Es streut ueber die Population und ueber Zeit. Und je groesser diese Streuung ist, um so schneller schreitet die Konzentration dessen, auf das sich das Streben bezieht an. Wirtschaften ist aber immer auch ein Handeln in Bezug auf eine unsichere, unvorhersehbare Zukunft. D.h. die Streuung der Renditen ist ersteinmal unvermeidlich. Gleichzeitig ist die Summe der erwirtschafteten Ueberschuesse einer Periode immer endlich,. D.h. wenn der eine bei der Verteilung mehr erhaelt, dann muss ein anderer weniger erhalten.
Was so unbegreiflich, weil offenbar der Intuition widersprechend, erscheint, ist eine Zwangslaeufigkeit, die sich aus dem zugrundeliegenden individuellen Verhalten / Prinzip ergibt. Wenn das nicht erkannt wird und dem nicht entgegengesteuert wird, entfaltet die dadurch stetig fortschreitende Konzentration ab einem gewissen Punkt extrem destruktive Wirkungen.
Und das ist und wird vollkommen unabhaengig davon sein, ob dies von US amerikanischen Edelkapitalisten, europaeischen Blaubluetern oder chinesischen Kaderkapitalisten ignoriert wird. Trotz der Vision vom "chinesischen Traum".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen