Dienstag, 11. März 2014

Bloeder geht es nicht! Doch beim Focus immer.

Wenn ein namenhaftes deutsches Magazin, das mal mit Fakten, Fakten, Fakten beworben wurde, in seiner Online Ausgabe eine Woche nach Fasching den Kalauer

"Aussenhandel: Deutschland im Konsumrausch" 

zum Titel eines Artikels macht, der die neuesten Zahlen zum deutschen Aussenhandel berichtet, dann sollte man meinen, bloeder und weiter an den Fakten vorbei geht es nicht.
Wenn man allerdings den Artikel zu Ende liest, dann wird man eines besseren belehrt. Denn im letzten Satz heisst es dort tatsaechlich:
"Das Konsumklima in Deutschland ist derzeit extrem gut, und schon 2013 hatten die Verbraucher in Deutschland so viel Geld wie noch nie in den Konsum gesteckt. Das lag einerseits an den extrem mickrigen Zinsen, die sicherer Geldanlagen unattraktiv machen, andererseits an der Rekordbeschäftigung.
Beides zusammen führt dazu, dass die Deutschen seit Jahren immer größere Teile ihres verfügbaren Einkommens direkt für größere Anschaffungen, Reisen, Wohnen oder den Restaurantbesuch ausgeben, statt das Geld auf die hohe Kante zu legen. Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamts stiegen die Konsumausgaben im vergangenen Jahr nominal um 2,5 Prozent auf 1,57 Billionen Euro - den höchsten jemals gemessenen Wert."

Das ist nicht mehr zum lachen!
Warum?
Die Fakten finden Sie

hier 



hier





hier







und hier.


Sapere Aude!

Georg Trappe

P.S.: Es scheint so zu sein, dass die hochbezahlten Sesselfurzer der Mainstreammedien ohne Recherche vorgegebene Texte der Agenturen, hier dpa, abschreiben.
Der Stern liefert den gleichgeschalteten Kalauer.

Montag, 10. März 2014

Visualisierung des Fettaugensyndroms




Hier gibt es eine geniale Visualisierung des Fettaugensyndroms.

Erklaerung1
Erklaerung2

Vielen Dank an Korbinian fuer den Hinweis auf diese Seite und an luta fuer die eindrucksvolle und wirklich gelungene Implementierung.

Georg

Bubble up for ever oder saekulare Stagnation?






Die Frage die Boersianer in diesen Tagen umtreibt ist genauso intelligent, wie die Frage ob Deflation oder Inflation droht. Oder ob durch Sparen oder mehr Schulden machen die Wirtschaft zu retten ist.


Sapere Aude!

Georg Trappe

Freitag, 7. März 2014

Das Fettaugensyndrom in Aktion

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/cerberus-safeway100.html
http://techcrunch.com/2014/02/25/the-age-of-acquisitions/?utm_campaign=fb&ncid=fb
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/mega-fusion-der-bananen-riese/9593400.html

Sapere Aude!

Georg Trappe

Ein Grund mehr die FAZ zu boykottieren

Die Harzburger Front 2.0 formiert sich. Nicht nur das Medienimperium der Friede Springer liefert den neoliberalen Taliban in unserem Land eine Platform mit grosser Reichweite fuer ihre Demagogie sondern auch Herausgeber der FAZ scheuen inzwischen nicht davor zurueck, ihre, die Fakten ignorierende, Ideologie offen in die Welt hinaus zu posaunen.
Zum Glueck gibt es Querschuesse, der Wirtschaftsblog in Deutschland, der die Fakten in gut aufbereiteter Form liefert, und so das Luegengebaeude der neoliberalen Taliban als solches entlarvt.





Quelle


Sapere Aude!

Georg Trappe