Sonntag, 9. Oktober 2016

Bankgeschaefte

Land auf Land ab heisst es, die sinkenden bzw. anhaltend niedrigen Zinsen seien Schuld an der schwindenden Ertragskraft im Bankengeschaeft und der Grund fuer die zahlreichen Gebuehrenerhoehungen der Branche. 
Gebuehren 2


Quelle

Ein Blick in die Geschaeftsberichte der groessten deutschen Bank zeigt etwas anderes. Die Ertraege aus Zinsdifferenzgeschaeften = dem klassischen Bankgeschaeft bluehten dort nach Ausbruch der Krise regelrecht auf. Dort war eine schlichte Verdopplung der Ertraege aus Zinsdifferenzgeschaeften in wenigen Jahren moeglich. Und dieses Niveau wurde trotz sinkender Zinsen bzw. trotz anhaltend niedrigen Zinsen gehalten. Was auch der Logik entspricht. Denn die Zinsdifferenz (Sollzinsen minus Habenzinsen) ist vom absoluten Zinsniveau ersteinmal unabhaengig.

Net interest income after provision for credit losses (In EUR m.)

FY2006 6,710
FY2007 8,237
FY2008 11,377
FY2009 9,829
FY2010 14,309
FY2011 15,606
FY2012 14,254
FY2013 12,769
FY2014 13,138
FY2015 14,925

Quelle: https://www.db.com/ir/de/quartalsergebnisse.htm#tab_2016-2014

Dazu der Verlauf der EZB Leitzinsen im Chart:

http://www.leitzinsen.info/charts/ezbfed700.jpg

Auch ganz interessant ist in diesem Zusammenhang die Entwicklung der Einnahmen aus den anderen Bereichen aka "Investment Banking" und der Verguetung der Mitarbeiter in diesem Zeitraum.

                                                                           FY2006   FY2015

Net interest income after provision for credit losses  6,710     14,925
Total noninterest income                                       21,486     17,644
Compensation and benefits                                   12,498     13,293

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-wem-nuetzt-das-groesste-geldhaus-des-landes-a-1114734.html

“Wem nützt die Deutsche Bank?
Hohe Gebühren, niedrige Zinsen, Kurssturz an der Börse: An der Deutschen Bank leiden viele – Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter. Einer bestimmten Personengruppe hingegen hat das Geldhaus viel Geld beschert.”

Sapere Aude!


P.S.: Hier noch ein aktuelles Beispiel fuer den unkritischen und damit inkompetenten Transport von irrefuehrenden Verlautbarungen der Bankster durch die "Fachpresse":

Wie man eine Bank in Italien zum Erfolg führt

Gleichzeitig kuendigt uns der kluegste Professor Deutschlands etwas an:

Hans-Werner Sinn rechnet mit Euro-Austritt Italiens

Und zwar mit der absurdesten Begruendung, die man sich denken kann. In einem endlosen Wettbewerb koennen nicht immer alle gleich "wettbewerbsfaehig" sein. Vielmehr differenziert sich das Feld zunehmend und es bilden sich ewige Gewinner raus. Auf der Ebene der Volkswirtschaften betrachtet, sind das die Laender, die chronische Leistungsbilanzueberschuesse erwirtschaften. Und es gibt die immer groesser werdende Zahl der ewigen Verlierer. Das sind die Laender mit chronischen Leistungsbilanzdefiziten. Allen voran die USA. Das ist aber nicht nur auf der Ebene der Volkswirtschaften zu beobachten, sondern ebenfalls auf der Ebene der Unternehmen wie auch der Individuen. 

Siehe auch hier. Und hier.

P.P.S.: Welche Motive nun wirklich hinter dem Verhalten der Banken und vor allem der Mega-Banken stecken, laesst sich in etwa hier und hier heraus lesen.
Es geht darum das Fettaugensyndrom weiter voran zu treiben. Mega-Deals benoetigen Mega-Finanzierungen und damit lassen sich auf Seiten der Banken Mega-Einnahmen machen. Und zwar noch bevor sich herausstellt ob diese "Deals" ueberhaupt eine sinnvolle und gesunde Weiterentwicklung der Unternehmen darstellen. (AT&T, Time Warner)


Survival of the Fatest and the American Dream

Kommentare:

  1. die deutsche Bank, und damit unser nutzloses Finanzsystem, ist dem Kollaps gerade so entronnen. Der Elefant des Kollapses bleibt aber in Raum ohne dass wirklich darüber geredet wird. Niemand will ernsthaft eine Diskussion führen wie die Zukunft aussehen könnte.

    Dass unsere Demokratie ausgehölt ist, zeigt sich auch darin in welche Diskurse die öffentlichkeit eingebunden ist. Offenbar sond weder das Finanzsystem noch unser Wirtschaftssystem als öffentlich verhandelbar.

    Es herrscht in Politik, Medien und Wirtschaft ein umfassendes Übereinkommen, dass unser Wirtschafts und Finanzsystem alternativlos ist.

    Aber ist es das?
    Es gibt Wege die Banken abszuschaffen in dem wir sie überflüssig machen und die Demokatie dabei retten.

    Die Antwort auf die Macht der Banken ist ihnen die Grundlagen ihrer Macht zu entziehen diese entwicklung treiben die Banken selbst voran.

    Mit dem Zugriff auf die Einlagen während der Zypernkrise hat die Bankenwelt sich selbst jede Legitimation entzogen. Warum, wenn nicht um Geld sicher zu verwahren, nutzen wir eine Bank? Für Transaktionen, Kredite Finanzsgeschäfte? Brauchen wir dafür noch Banken?

    Jeder von uns kann inzwischen ohne Banken fast jede Finanztransaktion tätigen. Durch Peer2Peer Plattformen wie Veritaseum können Anleger über Kryptowährungen alle Arten von Finanzprodukten online Handeln ohne dass Dritte (Banken) darin eingebunden sein müssen.

    So lange wir keine Gehälter in Kryptowährungen haben, können wir am ersten jeden Monats unser Gehalt in Kryptowährungen tauschen und alle (auch internationalen) Bankgeschäfte selbst tätigen.

    Kredite können über Peer2Peer Plattformen direkt vermittelt werden ohne dass gierige Banken dabei ihre Finger im Spiel haben.

    Alles das streckt noch in den Anfängen, aber die Technologien existieren mit denen Wir die Deutsche Bank völlig überflüssig machen können.

    Während diese Entwicklung voranschreitet vernichten Banken ihre eigene Existenzberechtigung durch die Arrogante überheblichkeit und Hybris die sie an den Tag legen. Sie Vernichten die täglich unmengen des wichtigsten Kapitals das sie haben, Vertrauen.

    Wie lange wird es daher dauern bis es kein Finanzhaus wie die Deutsche Bank mehr gibt? Höchtsens eine Generation.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alien Observer,

      solange sich kaum einer die Muehe macht die Desinformationen als solche zu entlarven und Mehrheiten die Verlautbarungen widerspruchslos schlucken, obwohl das Gegenteil an anderer Stelle nach zu lesen ist, wird sich nichts aendern. Ob mit DB oder ohne, ob mit irgendeiner Technologie oder ohne. Zur Verarschung gehoeren zwei. Unter anderem einer, der sich verarschen laesst. Wer nach dem Debakel 2007/08 soetwas, wie im Artikel aufgezeigt widerspruchslos durchgehen laesst, dem ist nicht zu helfen. Mit nichts, mit keiner Innovation dieser Welt.

      Löschen
    2. Ich denke sie sollten sich manchmal ein wenig mehr Vertrauen in die Menschen gönnen, bzw. den Menschen etwas Zeit geben. Es gibt in letzter Zeit so viele Entwicklungen die ich niemals für möglich gehalten hätte.

      Ich hielt beispielsweise Großbrittannien für unrettbar verloren und dann kam Jeremy Corbyn. Durch den Brexit hat dieser jetzt sogar die Möglichkeit den Neoliberalismus in GB aufzukündigen ohne, dass ihm das Schicksal Griechenlands droht. Wer weiss, vielleicht ist deshalb sogar der Brexit noch zu etwas gut.

      Wir sollten den Kopf nicht hängen lassen.

      Löschen
    3. http://www.uni-kiel.de/psychologie/psychophysik/mausfeld/Mausfeld_Warum%20schweigen%20die%20Laemmer_Demokratie,%20Psychologie%20und%20Techniken%20des%20Meinungs-%20und%20Empoerungsmanagements.pdf

      Löschen
    4. Ich kennen den Vortrag von Prof. Mausfeld. Sicherlich sind die Machttechniken heute extrem Wirksam. Dennoch hatte Bernie Sanders im Mutterland des social engeneering die halbe Nation hinter sich. Es bdurfte schon Wahlmanipulation um ihn an der Kandidatur zu hindern.

      Herr Mausfeld tendiert meines erachtens dazu die Wirksamkeit von social engineering etwas übertrieben darzustellen da er wie alle Wissenschaftler sehr innerhalb seines Referenzrahmens, der Psychologie, gefangen ist.

      Die Psychologie kann viele Erkenntnisse über die Manipulierbarkeit des Einzelnen liefern. Wir sind aber keine isolierten Individuen, sondern Teil eines größeren komplexen Systems. Die Dynamik von solchen komplexen systemen ist nicht beherrschbar.

      Sie selbst haben sich oft dazu geäussert, dass sie Gesellschaftliche Prozesse für komplex und dynamisch halten. Gesellschaftliche Entwicklungen vollziehen sich daher oft völlig unerwartet und chaotisch.

      Gerade weil es nicht die unüberwindbare innere Überzeugung der Menschen ist die diesen Zombie des Kapitalismus noch in Bewegung hält, sondern (u.a.) perfides social engineering, gibt es Hoffnung für einen Wandel.

      Ausser dem Menschen gibt es Beispielsweise auch nicht manipulierbare Akteure innerhalb dieses Systems. Damit ist z.B. die "agency" der Welt gemeint in die unsere Gesellschaft eingebettet ist.

      Umweltzerstörung, Klimawandel oder die Verknappung der Ressourcen sind immer mächtigere Akteure die Gesellschaftlichen Wandel erzwingen können.

      Gesellschaft entwickelt sich nicht allein aus der intersubjektiven Dynamik der einzelnen Subjekte, sondern muss sich auch den Zwängen ihres Ökosystems anpassen.

      Was ich bei Mausfeld auch vermisse, ist der Aspekt. dass die Eliten selbst Teil dieser Gesellschaft sind. Es ist für mich die schwerwiegendste Kritik. Es gibt keine Gruppe von finsteren Gestalten die die Welt mittels scial engineering beherrschen, sondern einen dynamischen Diskurs der die Ideologie der Herrschenden bestimmt und an dem alle Menschen in einer Gesellschaft beteiligt sind. Auch innerhalb der Eliten ist die Kohärenz immer schwächer. Sprich, der Streit zwischen den Trumps und Clintons dieser Welt hat massive Auswirkungen auf den Erfolg des social engineerings.

      Wir haben hier über Banken gesprochen. Banken sind wahrscheinlich die mächtigsten Akteure in diesem System. Sie sind aber zu 100% abhängig davon, dass Menschen ihnen Geld geben oder sie beauftragen Finanztransaktionen durchzuführen.

      Um die Banken ihre Machtgrundlage zu entziehen muss sich nicht die gesamte Gesellschaft ändern. Wie in dem Artikel über Veritaseum gezeigt, erkennen die Fond Manager sehr schnell die Vorzüge davon ihre eigene Bank zu sein.

      Wenn die Fonds, die an den Banken vorbei operieren mehr Gewinn machen, und das werden sie, dann wird kein social engineering der Welt genügen um die Banken zu retten, wenn immer mehr Fonds dieses Modell übernehmen.

      Löschen
    5. An anderer Stelle hat ein anderer Leser meines Blogs Geld und das Bankgeschaeft als soziale Technologie bezeichnet und meinte, dass wie jede andere Technologie auch, diese soziale Technologie so oder so eingesetzt werden kann. Zum Wohl der Menschen wie auch zum Verderben.
      Wenn aber diese "soziale Technologie" in ihrem Kern auf einer Taeuschung der Menschen beruht, dann wird die Wahrheit zu einer gigantischen und massenhaften Enttaeuschung die offenbar keiner wahr haben will. Das geht dann noch solange gut bis die aeusseren oder aber inneren Zwaenge, die durch die Welt Agency, wie Sie es genannt haben, so gross werden, dass auch das Augen schliessen und gedankenlose Luegen schlucken nicht mehr funktioniert. Was dann passiert, ist tatsaechlich nicht vorhersehbar. Die Szenen, die sich vor nicht funktionierenden Zigarettenautomaten abspielen, moegen ein Indiz sein.
      -
      Vielleicht kennen Sie diesen Aufsatz auch schon. Wenn nicht, dann kann ich ihn nur empfehlen: http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1057521915001477

      Löschen
    6. Nein den kannte ich noch nicht.

      Kennen Sie die den US Ökonomen Richard D Wolf?
      Ich bin ein Fan von seiner "democracy @ work" Bewegung. http://www.democracyatwork.info/

      Er ist ein Marxist in den USA und kann sich dennoch kaum retten vor Anfragen für Interviews. Er hatte über jahrzehnte im öffentlichen Diskurs keine Stimme, heute hat er eine ungeheuer populäre Radiosendung in New York.

      Es sind Entwicklungen wie diese, die mir Hoffnung geben.

      Löschen
    7. "Es gibt keine Gruppe von finsteren Gestalten die die Welt mittels scial engineering beherrschen, sondern einen dynamischen Diskurs der die Ideologie der Herrschenden bestimmt und an dem alle Menschen in einer Gesellschaft beteiligt sind."
      -
      http://www.monacoyachtshow.com/en/

      Waehrend also die Mad Max Szenarien in Syrien, Nordafrika etc. eine gewisse Aufmerksamkeit erfahren erfaehrt man ueber die illustren Treffen derer, die das alles nicht im geringsten anficht, doch recht wenig, wie ich finde.

      Löschen
    8. https://www.yachtcharterfleet.com/luxury-charter-yacht-22231/axioma.htm

      -

      https://youtu.be/mqRyOv5bsQ8

      Sehr entspannend ;-).

      Löschen
    9. Zu dem Artikel, ich habe ihn bisher nur überflogen, aber es gab natürlich immer eine klare und sehr sachliche analyse der Banken und ihrer Auswirkungen in unserem Wirtschaftssystem. Sie stammt von Karl Marx und befindet sich im 3 Band des Kapitals. Marx kommt in dem Artikel als Analyst der Bankenwelt gar nicht vor.

      David Harvey hat die großartige Videoreihe Reading Marx Capital:
      https://www.youtube.com/watch?v=mB5lMud3gtA

      Löschen
    10. Meine Überzeugung ist eben dass einge Menschen nicht das System Hervorbringen, sondern, dass dieses System diese Menschen hervorbringt.

      Das ist genau das, wass ich unter "Fettaugensyndrom" verstehen würde. Individuen sind in Machtpositionen weil sie aus verschiedenen Gründen dort landen, vor allem durch ihre soziale Herkunft, aber auch über die Mechanismen mit denen dieses System Menschen in diese Machtpositionen bringt und in diesen Machtpositionen formt.

      Ich habe vor einiger Zeit auf Netflix eine spannende Doku namens "Print the Legend" gesehen. Dabei geht es um die Unternehmer die die Industrie der 3D Drucker für den Desktop begründet haben.

      Obwohl das überhaupt nicht der Fokus der Doku ist, kann man beobachte wie aus Aktivisten die aus ideellen Gründen eine Bewegung gründen, knallharte und völlig empathielose Unternehmer werden, oder diejenigen mit Idealen die Unternehmen verlassen müssen.

      Gerade die 3D Drucker Bewegung steht in ihrem Anfang ideell für die Aneignung der Produktionsmittel durch den einzelnen Endnutzer. Sie ist in ihrem Wesen zu beginn daher sozialistisch und anarchistisch geprägt. Die Firmengründer leben diese sozialistische und anarchistische Philosophie in der anfangsphase in allen Bereichen ihrer Unternehmen.

      Als dann die Unternehmen wachsen, wachsen die ökonomischen aber auch ideologischen Zwänge auf die Entscheider in diesen Unternehmen. Diejenigen die letztendlich in diesem Aussiebunge - Vorgang ausgewählt werden umd die Unternehmen zu führen verändern sich radikal.

      Die Doku ist nah genug und lang genug an den Individuen um diesen extremen Wandel im Verhalten aufzuzeigen. Am Ende verkauft der Gründer von "MakerBot" Bre Pettis das Unternehmen für 600 Millionen $ an ein Großunternehmen der Branche, nachdem er seine ehemals besten Freunde aus der Führungsspitze und dem Unternehmen gedrängt hatte und hundert Angestellte (und ehemalige Freunde) entliess.

      Es wäre so einfach wenn wir tatsächlich eine Kabale der finsteren Weltbeherrscher hätten, in der Realität aber unterwerfen wir uns einem System das gegen uns arbeitet und uns zu willigen Reproduzenten der Machtstrukturen macht die dieses System definieren.

      Löschen
    11. Da habe wir unterschiedliche Sichtweisen. Das System bzw. die Systematik ist nicht vom Himmel gefallen. Das ist von Menschen gemacht. Von sehr ambitionierten / anmassenden Menschen, die sich berufen fuehlen ueber andere Menschen Macht auszuueben. Und Geld ist dabei eins der klassischen Fuehrungs- und Lenkungsinstrument. Selektions- und Formungsprozesse spielen natuerlich bei der Errichtung der Strukturen eine wesentliche Rolle, aber am Ende laeuft es immer auf die Entscheidungen von Menschen ueber Menschen hinaus. Meiner Meinung nach ganz gut zusammengefasst hat das mal ein Oberth: „Im Leben stehen einem anständigen Charakter so und so viele Wege offen, um vorwärts zu kommen. Einem Schurken stehen bei gleicher Intelligenz und Tatkraft auf dem gleichen Platz diese Wege auch alle offen, daneben aber auch noch andere, die ein anständiger Kerl nicht geht. Er hat daher mehr Chancen, vorwärts zu kommen. Infolge dieser negativen charakterlichen Auslese findet eine Anreicherung der höheren Gesellschaftsschichten mit Schurken statt. Das ethische Durchschnittsniveau einer Gesellschaftsschicht wird um so schlechter, je besser und einflussreicher sie gestellt ist. Nur dieser Umstand vermag die Tatsache zu erklären, warum die Welt nicht schon seit mindestens fünftausend Jahren ein Paradies ist. Das muss man wissen, wenn man die Weltgeschichte verstehen will.“

      Selbstverstaendlich werden die Charaktere im Laufe der Karrieren geformt bzw. geschult, aber es gibt eben Menschen die haben Hemmungen und andere sind offenbar vollkommen hemmungslos, wenn es um das zentrale Motiv "Mehr" geht.
      Und diese Leute haben es sehr gut verstanden das System so aufzusetzen, das es existenzbedrohende Konsequenzen hat, wenn sich jemand nicht unterwirft. Und diejenigen, die sich unterwerfen und dem System dienen, koennen natuerlich im Wettbewerb, Karriere machen und ihre Vorstellungen von Vorwaertskommen ausleben.

      Löschen
    12. Verschieden Sichtweisen können unterschiedlich Aspekte des gleichen Beobachtungsgegenstandes offenbaren. Ich verstehe ihre Sichtweise sehr gut, da ich noch vor einiger Zeit ähnlich dachte.

      Ich habe mich mir aber die Mühe gemacht aus der Sichtweise verschiedener Sozialphilosophen die Welt zu betrachten. Mich hat schliesslich die Sichtweise die Michel Foucault auf die Welt hatte überzeugt. Seine Machttheorie ist die schlüssigste die ich kenne.

      Dass unsere Welt so ist wie sie beschreiben, sieht er historisch begründet. Viele von den Machtstrukturen und Machttechniken sind gewachsen. Die Machtstrukturen und Machttechniken heute haben sich auf dem Feudalismus entwickelt.

      Das Resultat und der Gegenstand unserer Sichtweisen sind gleich. Eine Machtelite nutzt Machttechniken um ihre Herrschaft zu sichern und den Rest der Menschheit auszubeuten.

      Wie aber Macht genau funktioniert und welche Rolle der einzelne dabei spielt erklärt Foucaults Sichtweise besser.

      Ich kann nur dazu raten mal eine Schrift zu oder von Foucault und Macht in die Hand zu nehmen.

      Löschen
    13. Vielen Dank fuer die Anregung.

      "Eine Machtelite nutzt Machttechniken um ihre Herrschaft zu sichern und den Rest der Menschheit auszubeuten."
      Nun ganz so einfach ist es wohl nicht. Vielmehr sehe ich eine hierarchische Struktur, in der sehr viele gleichzeitig Ausbeuter und Ausgebeutete sind, was meiner Meinung nach erklaert, warum die Sache so stabil ist. Die Zahl derjenigen, die bei einem Kollaps etwas zu verlieren haben, ist sehr gross und nicht auf die 1% in der Spitze der Pyramiede beschraenkt. Und es gibt eine Anordnung aus Subpyramieden, die dann in der Summe die globale Pyramiede ergeben, wobei die Spitzen der Subpyramieden offenbar zusammen arbeiten. Wenn den Eliten im Niger ein genuegend grosser Geldkoffer hingestellt wird, dann funktionieren die im Sinne der Eliten in Europa und USA. Mit den russischen und chinesischen Eliten ist es offenbar z.Zt. nicht mehr ganz so einfach. Und in Europa gibt es anscheinend auch den einen oder anderen "Oetker", der die bisher vorbehaltlos gepflegten guten Beziehungen zu den 200 Familien, die in den USA das Sagen haben, in Frage gestellt sieht und daher wieder in die Spur gebracht werden muss. Nur gelingt das kaum noch, da die Grundlage des amerikanischen Geschaeftsmodells eine Ende gefunden hat. Und zwar im Finanzsystem:

      http://georgtsapereaude.blogspot.com/2015/07/how-to-create-financial-tsunami-part1.html
      -
      http://georgtsapereaude.blogspot.com/2015/07/how-to-create-financial-tsunami-part-3.html

      Das muss man wissen, wenn man den weiteren Verlauf der Weltgeschichte verstehen will.

      Löschen
    14. Um davon abzulenken, wurden reihenweise Nebelkerzen dicksten Kalibers bis hin zu Kriegen gezuendet. Eurokrise, Staatsschuldenkrise, arabischer Fruehling, Ukraine, Syrien, Fluechlingskrise, Nord Korea, Suedchinesisches Meer. Denn wenn die Menschen verstehen wuerden, waeren die zentralen Fuehrungs- und Lenkungsinstrumente Geld- und Bankwesen fuer immer verbrannt. Denn da ist die groesste Blase aller Blasen geplatzt. Nur diesmal sind es keine Tulpen oder Dotcom Aktien oder Anleihen an ein paar Tigerstaaten, die sich als vollkommen wertlos erweisen, sondern sog. Waehrungsreserven in Form von US $ und in US$ nominierten "Wertpapieren", die von den Exportweltmeistern (Japan, China, Deutschland, Sued Korea, den oelexportierenden Laendern) in gigantischer Hoehe angehaeuft wurden und fuer die die USA, da inzwischen, wie das UK auch, extrem deindustrialisiert (Bullshit Jobs a la Graeber en mass in Dienstleistungsindustrien a la Madoff), niemals eine reale Gegenleistung liefern koennen. Die deutschen, japanischen, chinesischen, suedkoreanischen Scheichs haben wie die arabischen Scheichs ihre Oelquellen, ihre Belegschaften ausgebeutet und deren Arbeitsergebnisse gegen Papier getauscht, das sie bestenfalls in den Casinos an der Wall Street und in der City of London verzocken, wenn sie es nicht in Monaco fuer eine tolle Yacht verjubeln.

      Das ist 2007/08 passiert! Alles andere "Folgeerscheinungen" = Nebelkerzen dicksten Kalibers.
      Und das alles, weil keiner die primitive Mechanik des Geld- und Bankwesens, die hinter all dem steckt verstehen will / soll!
      Weil eine ganze sog. Wirtschaftswissenschaft Macht und ihre zentralen Fuehrungs- und Lenkungsinstrumente Geld- und Bankwesen einfach komplett ausblendet.
      Weil sich X Generationen an sinnlosem Geschwurbel ueber MCM' abarbeiten.

      Löschen
    15. Danke füe die anregende Diskussion.

      Ich bin da ja ganz bei Ihnen und warte eigentlich nur darauf dass das Banken- und Geld- System zusammenbricht.

      Es ist zum aus der Haut fahren, dass die Bevölkerung diesen ganzen Scheiss einfach schluckt. Eigentlich wäre es schon längst Zeit gewesen für die Mistgabeln.

      l.g. Alien Observer

      Löschen
    16. Nur der Vollständigkeit halber, hier ist der Link zur deutschsprachigen Version des Artikels von Richard Werner mit dem empirischen Beweis zur Geldschöpfungstheorie aus dem nichts.

      https://geldraub.files.wordpress.com/2016/05/richard-werner-studie-koennen_einzelne_banken_geld_aus_dem_nichts_schoepfen.pdf

      Löschen
  2. Infos zu P2P Veritaseum: https://bitconnect.co/bitcoin-news/143/veritaseum-makes-hedge-fund-trades-p2p-via-blockchain-no-banks-or-brokers-required/

    AntwortenLöschen
  3. Interessanter Beitrag bei Max Keiser über ökonomisches "Leapfrogging" mit BitCoins (ab min 13.20).
    https://www.rt.com/shows/keiser-report/362591-episode-max-keiser-979/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank fuer die interessanten Hinweise.

      Löschen