Sonntag, 1. Januar 2017

Wenn man bedenkt das Bankster luegen

Wenn man bedenkt das der Beruf des Banksters  erfordert, dass selbige luegen, wenn sie den Mund auf machen, dann ist die folgende Aussage eine interessante Ankuendigung fuer das neue Jahr:

Achleitner schließt Bankenrettung in Deutschland aus

Quelle

Dazu passt dann noch dieser Neujahrsgruss des Nachfolgers  des kluegsten Professors Deutschlands am Ifo Institut:

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/30/oekonom-wir-stehen-vor-massiver-entwertung-der-sparguthaben/?nlid=110e723ae8

Quelle

Auf den ersten Blick nicht ganz abgestimmt mit dem Kollegen Achleitener, aber wenn man mal verstanden hat, worum es geht, dann passt das schon zusammen.

Und der ist auch nicht schlecht (es kann einem nur schlecht davon werden;-):

https://www.welt.de/wirtschaft/article160619019/Selbst-Finanzbeamte-zweifeln-an-der-Steuergerechtigkeit.html

Wer Preis- und Lohnsetzungsmacht hat, darf fuer den Staat bei den Lohnempfaengern gleich neben dem Gewinn, die Lohnsteuer einbehalten, die Umsatzsteuer abfuehren und zum Dank damit rechnen garnicht oder nur sporadisch kontrolliert zu werden. Passt! Markt”gerechte” Demokratie. Markt = Arena in dem das Recht des Staerkeren gilt. Die Staerksten sind diejenigen, die sich ueber Strohmaenner = Bankster das Geldemissionsmonopol gesichert haben und fuer sich nutzen, um so die Welt nach ihren Vorstellungen zu formen. Selbstverstaendlich in einem “fairen” Wettbewerb. Ordoliberal, wo sich “jeder” nur nicht Alle an die Regeln halten muessen. Klasse! Wo sich Bankster reihenweise bei der Justiz in Vergleichen frei kaufen. Mit selbst geschoepftem Geld aus dem Nichts! Und keiner blickts. Ist doch ganz grosse Klasse. Oder ? Dafuer lohnt es sich doch die Knochen hin zu halten und am Hindukusch die Freiheit zur Tyrannei zu verteidigen.
Manchmal frage ich mich, wer sind die schlimmeren Terroristen? Die Finanztaliban oder das von ihnen kreierte und finanzierte “Original”.

Sapere Aude!

Georg Trappe

P.S.: http://eprints.soton.ac.uk/36555/
P.P.S: 
Symbolfigur der Finanzkrise vor Gericht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen