Montag, 25. Juni 2018

Was chronische Leistungsbilanzungleichgewichte mit Krieg und Frieden zu tun haben

Die Japaner bevorzugen in Handelsdisputen mit Präsident Donald Trump die leisen Töne. Würde Washington aber Strafzölle auf Autos verhängen, dürfte sich das jedoch schlagartig ändern.

Sollte Trump es wirklich gelingen die Eskalation der chronischen Leistungsbilanzungleichgewichte einzudaemmen, dann wuerde das zunaechst vor allen Dingen die Reduzierung des Wachstums von Bankbilanzen und damit der Bankeinnahmen aus Zinsdifferenzgeschaeften bedeuten.
Ob das in einem Land, dessen Wirtschaft vom Finanzsektor (und militaerisch industriellen Komplex) dominiert wird, wirklich gewollt ist?
Obwohl, es koennte so sein.
Denn die Arbeitslosigkeit wuerde in Japan und Deutschland in die Hoehe schiessen und damit die Bereitschaft unter Arbeitslosen und prekaer Beschaeftigten als Kanonenfutter mehr "Verantwortung" zu uebernehmen auch.
Gleichzeitig koennten gesteigerte US Ruestungsexporte nach Japan und Europa die Rolle der in Veruf geratenen triple A rated US Papiere uebernehmen und so zumindest einen Teil der dort bisher aufgelaufenen US$ recyceln.
Nicht nur die mediale Vorarbeit fuer ein solches Scenario scheint ja bei genauerer Betrachtung sowohl in Japan (Verfassungsaenderung, Reaktivierung von bewaehrten Feindbildern, https://www.japantimes.co.jp/search-results/?q=constitution&submit=Search) wie auch in Europa (z.B. Defizite der Bundeswehr http://www.sueddeutsche.de/news?search=Wehretat&sort=date&all%5B%5D=dep&all%5B%5D=typ&all%5B%5D=sys&all%5B%5D=time ) schon im vollen Gang zu sein.
Vielmehr gibt es schon einen Prototypen, ein aktuelles Beispiel mit dem US-Saudi Ruestungsdeal orf.at/stories/239235… und dem Abbau der saudiarabischen Waehrungsreserven fuer die Aufnahme von "mehr Verantwortung" in der Region durch Saudi Arabien. querschuesse.de/wp-content/upl
Wer also kein friedliches "Bubble Up for Ever" der Bankbilanzen und damit der Verschuldung und der Bankeinnahmen aus Zinsdifferenzgeschaeften will, der bekommt eben Krieg, der fuer Bankster nicht weniger profitable ist. Und mit diesem Dilemma treibt man die Welt seit Jahrhunderten vor sich her.

Sapere Aude!

Georg Trappe

P.S.: Wenn einem dann noch klar wird, wie obsolete aus technischer Sicht der ewige Streit um Oel und Gas ist und das es dabei vielmehr um den Erhalt von bestehenden Wirtschaftsstrukturen, die ja auch immer Machtstrukturen sind, geht, dann kommt man aus dem ungläubigen Staunen nicht heraus. 
Theoretischer Platzbedarf für Solarkollektoren, um in solarthermischen Kraftwerken den Strombedarf der Welt (also rund 17 % des gesamten Weltenergiebedarfs), Europas (EU-25) bzw. Deutschlands zu erzeugen. (Daten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), 2005)
Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen